Ron Evans Group Nominierung ́ ́Big Blues Awards ́ ́ 2015 (Contemporary Blues)

Ron Evans ist eigentlich Brite. Immerhin verbrachte er seine ersten Lebensjahre in Cambridge. Dann war er eine Zeit lang Australier mit Wohnort Melbourne und nun lebt, arbeitet und musiziert er in Starnberg am gleichnamigen See, ein paar Kilometer südlich von München. Wäre er in England geblieben, anstatt aufgrund der beruflich bedingten Weltenbummelei seines Vaters mit der Familie zwischen den Kontinenten zu pendeln, wäre er vielleicht eine der führenden Gestalten des britischen Bluesbooms geworden. (Bluesnews)

Der Tausendsassa in Sachen Rock & Roll scheint mit den Jahren immer besser zu werden. Kaum die ersten Takte gespielt, rollte der »More than Blues and Rock-Train« in gewohnter Präzision und mit einer gehörigen Portion Dampf im Kessel los. Unverkennbar… EVAN’s angenehm durchdringender Vintage-Gitarrensound. It’s a TRADEMARK! Die Zugmaschine mit CARSTEN »The Groove Machine« ENGHARDT am Schlagzeug (Tour- und Studioschlagzeuger u. a. von Lionel Richie, Billy Preston, Ensonic und Vanilla Ninja) und RODNEY »The Scotsman« HARLEY am Bass (war schon in den 60ern mit den Rolling Stones auf Tournee) bestach erneut mit vermeintlich anstrengungsfreier Präzision… eine Rhythmus-Einheit, die ihresgleichen sucht! REG… pure dead brillant… no more … no less! (Jay Dee)

Ron Evans erfindet neuen Musikstil … könnte man meinen, nach einem seiner Konzerte. Der mega kreative Ron Evans und seine Band begeistern live mit Musik, die man einfach nicht in ein Genre zusammenfassen kann. Das bestätigte auch das Musikmagazin „Blues News“, in dem Review seiner CD „Can’t Stop Now“ (2009). Sein Rezept hierfür ist so einfach wie genial: „es muss grooven“ und dazu vermischt er in seinen musikalischen Werken das spritzigste aus Blues, Rock, Funk, Reggae und Jazz in einem/jedem Song. So lässt Ron allen Bandmitgliedern oft den nötigen Freiraum, hin und wieder selbst für eigene spontane Drifts und Soli beim Gig, um den „Groove“ auf die Spitze zu bringen. … es groovt immer heftigst! „more than Rock & Blues“, dafür steht die Ron Evans Group.